Es zieht alles vorüber

clausAllgemein

Es zieht alles vorüber

einfach so
als wäre nichts gewesen
und es war ja auch nicht
wenn wir es nicht halten
in der gestaltenden Erinnerung.

Es zieht alles vorbei
im Gleichstrom des Universums
und macht alles gleich
wenn wir nicht entwerfen
und formen.

Alles ist nichts
ohne unser Wollen
und die kreatürliche Regung.

Es herrscht bewusstloses Nichts
differenzlose Unterscheidungsunfähigkeit
in dem, was man das All-Eine nennt.
Und es zieht still
und leer
vorüber.

Es bleibt unser Selbstentwurf
der im Zweiklang mit dem Du
ein Drittes formt
und dieses weitergibt
zum Ausgangspunkt eines neuen Universums.
In mir. In Dir.
In Allen, die den Ruf der Sehnsucht verstehen.